L-Carnitin – kein Fatburner, aber gut fürs Herz-Kreislaufsystem

l-carnitin-kein-fatburner-aber-gut-fuers-herz-kreislaufsystem
©spanish_ikebana|fotolia.com

Wer schon mal etwas von L-Carnitin gehört hat, der verbindet es sehr wahrscheinlich mit Sport bzw. Ausdauersport. Da ist auch etwas dran, denn es spielt eine große Rolle bei unserer Energiegewinnung und wirkt sich dementsprechend positiv auf die Leistungsfähigkeit aus. Leidet jemand an einem L-Carnitin-Mangel, äußert sich das wiederum durch Muskelschwäche und Müdigkeit.

L-Carnitin, das wir überwiegend über rotes Fleisch aufnehmen, ist allerdings nicht nur für Sportler wichtig, sondern auch für alle andere Menschen. Der natürlichen Verbindung wird nämlich ein positiver Effekt auf das Herz-Kreislaufsystem zugeschrieben. Auch das Nerven- und Immunsystem soll davon profitieren.

L-Carnitin ist nicht nur etwas für Sportler. #Nahrungsergänzungsmittel Klick um zu Tweeten

Besonders in Kombination mit anderen wichtigen Mikronährstoffen, wie Coenzym Q10 oder OPC (Oligomere Proanthocyanidine) aus Traubenkernen, ist L-Carnitin ein sinnvolles Nahrungsergänzungsmittel.

An einer oft versprochenen Wirkung ist übrigens nichts dran: Ein „Fatburner“ oder eine “Diät-Pille“ ist L-Carnitin keineswegs. Es reduziert nicht das Gewicht, sondern die Geldsorgen der Hersteller, die mit solchen Versprechungen Kasse machen wollen.

Zum Original-Artikel