Zucker ist nicht gleich Zucker! Obwohl auch herkömmlicher Haushaltszucker dick machen und der Gesundheit schaden kann, sind sich Experten sicher: Isoglucose ist besonders gesundheitsgefährdend. Der flüssige Industriezucker wird vorwiegend aus Maisstärke hergestellt, enthält viel Fruchtzucker und erhöht damit das Risiko einer Typ-2-Diabetes.

POLITIK VS. #VERBRAUCHERSCHUTZ: WIE #ISOGLUCOSE DEN EUROPÄISCHEN MARKT ÜBERZUCKERT. @FRONTAL21 Klick um zu Tweeten

Ob Eiscreme, Schokolade, Konserven, Softdrinks oder auch Back- und Teigwaren – es gibt immer mehr Lebensmittel, die mit Isoglucose gesüßt sind. Bisher darf der künstliche Zucker in Europa aber nur in kleinen Mengen produziert und verwendet werden. Doch Brüssel hat den Zuckermarkt neu geregelt: Ab 2017 soll die Zuckerquote fallen. Dann werden vor allem amerikanische Produzenten den europäischen Markt mit Isoglucose überzuckern.

Frontal21 hat die damit verbundenen Gefahren in einem sehenswerten Bericht aufgearbeitet und beleuchtet eine europäische Agrarpolitik, die wenig Rücksicht auf die Gesundheit der Verbraucher nimmt:

Zum Beitrag von Frontal 21